Hoher Göll, 2522 m:

Vom Purtschellerhaus über den Salzburgersteig zum Hohen Göll ca. 3,5 Std.

Über den Schustersteig oder Kamin, ausgesetzte Stellen, kurze Klettersteigpassagen.

Mannlgrat (Nordwestgrat vom Kehlstein):

Einer der landschaftlich schönsten und interessantesten Klettersteige der Berchtesgadener Alpen.
Dieser Klettersteig der Kategorie B wurde bereits 1957 errichtet.
Vom Purtschellerhaus über den Mannlgrat zum Kehlsteinhaus ca. 4,5 Std.

Übergänge für Mehrtagestouren:

Hoher Göll – Hohes Brett – Carl-von Stahlhaus (1728m) Gehzeit: ca. 6 – 7 Std.
Von dort weiter ins Steinerne Meer oder zum Königsee.
Oder Abstieg über die Jochbergalm ins Bluntautal und nach Golling (S-Bahn)

Tipp:

Der Ideale Anstieg bei einer zwei Tagestour zum Hohen Göll mit Mannlgrat.

  • 1. Tag:
    Mit dem Auto über die Roßfeld Panorama Straße bis zum Ofner Boden. (Nach der Süd Maut 2 km Ofner Boden) Von dort zu Fuß zur Enzianhütte 1 km und weiter über den Eckernsattel zum Purtschellerhaus.

  • 2. Tag:
    Vom Purtschellerhaus über den Salzburgersteig zum Hohen Göll ca. 3,5 Std.
    Beim Abstieg über Mannlgrat zum Kehlsteinhaus und zurück zum Ofner Boden wo das Auto steht.

Es kann auch in Umgekehrter Reihenfolge gegangen werden Ofner Boden – Kehlsteinhaus – Mannlgrat – Hoher Göll Purtschellerhaus. Und am nächsten Tag zurück zum Auto.

Lassen Sie mal Ihr Auto zu Hause! Benutzen Sie mit Ihrer Familie Bus oder Bahn.

Ein Ausflug nicht nur für Salzburger:

Steigen am Nachmittag von der Bayerischen Seite auf zum Purtschellerhaus und genießen Sie das herrliche Bergpanorama, den unvergleichlichen Sonnenunter – und Sonnenaufgang. Am Nächsten Tag wandern Sie über die Dürrfeichtenalm nach Kuchl ab. Als Belohnung springen Sie in den Badedeich bei der S-Bahn.