Baumaßnahmen am und ums Purtschellerhaus

Auch im Jahr 2005 wurden wieder umfangreiche Baumaßnahmen an unserer "Vereinshütte", dem Purtschellerhaus durchgeführt. Unter anderem war die Erneuerung der Toiletten notwendig, da schon vor längerer Zeit festgestellt wurde, dass die Balken des Fußbodens, vor allem im Bereich der Wandauflager, durchgefault waren. An Himmelfahrt begannen Herbert, Günter, Marc und Wolfgang mit den Vorbereitungen der anstehenden Arbeiten. Die Demontage der gesamten Toiletten und des kompletten Fußbodens wurde in nur eineinhalb Tagen bewerkstelligt. Eine Woche später, zum alljährlichen Arbeitseinsatz der Jugend- und Klettergruppe mit Uwe, Ina, Lisa, Toralf, René, Susi, Lutz, Brüder Peters, Kerstin, Benni, Claudia, Jürgen, Martin, Doreen, Marco, Alex, Tobi, Ines und mir, wurde der Bauschutt aufgeräumt und die neue Fussbodenkonstruktion eingebaut. Die notwendigen Stemm- und Betonierarbeiten waren sehr anstrengend, konnten aber an einem Tag fertiggestellt werden. Somit konnte nun in der darauf folgenden Woche die Firma Koller die Installation der neuen Toiletten vornehmen. Durch die Zusammenarbeit mit einer einheimischen Fliesenlegerfirma waren die Toiletten, zur Freude der Hüttenbesucher, nach ca. 3 Wochen zumindest provisorisch wieder nutzbar.

Der Männerwaschraum bekam einen neuen Anstrich und die jährlich anfallenden Innenarbeiten wurden erledigt.

Der österreichische Weg wurde durch den Winter stark in Mitleidenschaft gezogen, so dass sich der Wegebau umfangreicher gestaltete als sonst. Aufgrund des vielen Schnees war an Pfingsten so gut wie kein Wegebau möglich (außer viel Schneeschaufeln vor der Hütte ). Am 11./12. Juni war ein zusätzlicher Wegebaueinsatz geplant. Der Schnee war weitestgehend weg getaut und das Ausmaß der Schäden am österreichischen Weg sichtbar. Außer dem jährlichen Stufenbauen und Randbefestigen, war es notwendig, zwei längere Wegstücke komplett neu anzulegen.

An diesem Wochenende wurden außerdem die WC-Trennwände montiert und die Malerarbeiten, wie z.B. Streichen der Innenwände und der WC-Türen, durchgeführt. Auch hier möchte ich die Namen der Beteiligten erwähnen, da ich finde, dass ein solches Engagement nicht selbstverständlich ist. Danke an Martin, Carsten, Jürgen, Claudia, Hans-Ludwig, Gerd, Klaus, Kerstin, Jürgen, Wolfgang, Toni ,Toralf und Ina.

In den kommenden Jahren sind weitere umfangreichere Erhaltungsmaßnahmen an unserer Hütte geplant ( Erneuerung der Aussenwand der Gaststube, Umbau der Pächterwohnung, Fluchtwege aus den Obergeschossen auf beiden Seiten der Hütte, Einbau einer biologischen Kläranlage, um nur die Größten zu nennen ), die erhebliche finanzielle Mittel erfordern. Unser Verein würde sich über jede finanzielle und tatkräftige Hilfe sehr freuen.